Startseite | News und Informationen | Reihen und Herausgeber | Neuerscheinungen | Autorenbereich | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum   
Philosophie Politikwissenschaft Geschichte Recht Religionswissenschaft Pädagogik/Soziologie Orientalistik Literaturwissenschaft Kunst/Altertumswissenschaft Informationswissenschaft Varia Ebooks
Beiträge zur Gegenwartsbedeutung Diskurs Religion Judentum - Christentum - Islam Religion in der Gesellschaft Studien des Bonner Zentrums

Band 2

Wuthnow, Robert
Der Wandel der religiösen Landschaft in den USA seit dem zweiten Weltkrieg
Aus dem Amerikanischen von Karen Anke Braun, Sonja L. Kais-Heinrich und Gerhard Wegner

1996. 377 Seiten – 155 x 225 mm. Kartoniert
ISBN 978-3-932004-05-6

 

48,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-932004-05-6  

incl. 7% USt.

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   St


In Amerika interagieren Religion und Politik auf vielfältige Weise miteinander. Diese Interaktion ist immer schon kontrovers gewesen und verspricht zukünftig noch an Schärfe zuzunehmen. Trotzdem haben sich die vergangenen Generationen von Geisteswissenschaftlern kaum mit ihren Implikationen befaßt, und neueste Veröffentlichungen zu diesem Thema sind nur zum Teil von wissenschaftlichem Wert. Folglich sind nur begrenzte Quellen vorhanden, die die gegenwärtige Diskussion unter Fachleuten beleben könnten.
Die nun vorliegende Übersetzung untersucht Facetten der Wechselwirkungen zwischen Kirche und Staat in der amerikanischen Geschichte. Sie liefert eine Analyse dafür, wie sich die Religon in Amerika seit dem Zweiten Weltkrieg verändert hat. Durch ausgewogenen, aber dennoch phantasiereichen Einsatz von Daten aus Umfragen sowie anekdotischen Hinweisen gibt Robert Wuthnow sowohl einen Überblick als auch einen detaillierten Führer. Er macht in diesem Abschnitt der amerikanischen Geschichte allgemein wirkende Kräfte sichtbar, die eine Erklärung dafür liefern, die gegenwärtige Verfassung der Religion besser zu verstehen.