Startseite | News und Informationen | Reihen und Herausgeber | Neuerscheinungen | Autorenbereich | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum   
Philosophie Politikwissenschaft Geschichte Recht Religionswissenschaft Pädagogik/Soziologie Orientalistik Literaturwissenschaft Kunst/Altertumswissenschaft Informationswissenschaft Varia Ebooks
Beiträge zur Gegenwartsbedeutung Diskurs Religion Judentum - Christentum - Islam Religion in der Gesellschaft Studien des Bonner Zentrums

Band 15

Dieser Titel ist leider vergriffen. Mögliche Restbestände können direkt beim Verlag erfragt werden.

Baumann, Martin – Luchesi, Brigitte –Wilke, Annette (Hrsg.) unter Mitarbeit von Peter Schalk
Tempel und Tamilen in zweiter Heimat
Hindus aus Sri Lanka im deutschsprachigen und skandinavischen Raum

2003. 500 Seiten mit 74 Abbildungen – 155 x 225 mm. Kartoniert
ISBN 978-3-89913-300-4

 

58,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-89913-300-4  

incl. 7% USt.

Lieferzeit ungewiss  
 
Anzahl:   St


Die meisten Hindus in Kontinentaleuropa sind Tamilen aus Sri Lanka. Sie kamen in den 1980er und 1990er Jahren als Flüchtlinge nach Europa. Zwei Jahrzehnte später ist für viele die Flucht zu einem Verbleib auf Dauer geworden; sie haben sich auf ein Leben in der neuen, zweiten Heimat eingerichtet. Wichtiger Bestandteil des Heimischwerdens ist die Errichtung eigener religiöser Stätten, in denen die hinduistischen Götter und Göttinnen verehrt und um Hilfe ersucht werden. Mit der Durchführung öffentlicher Prozessionen und dem Bau des imposanten Sri Kamadchi Ampal-Tempels in Hamm/Westfalen sind tamilische Hindus in den vergangenen Jahren einer breiteren deutschen Öffentlichkeit bekannt geworden. Der Band Tempel und Tamilen in zweiter Heimat stellt erstmals ausführlich die Geschichte und den Prozess der religiösen Institutionalisierung tamilischer Hindus in Deutschland, in der Schweiz und in Skandinavien vor. Verschiedene Tempel werden ausführlich dokumentiert und ihre Geschichte anschaulich beschrieben. Die Beiträge behandeln weiterhin Prozesse des Wandels und der Neuerfindung von Religionsformen, die Praxis hinduistischer Rituale, religiöse Gelübde, die Verortung indischer Sakralarchitektur in westfälischem Umfeld, die Neuaushandlung sozialer und geschlechtlicher Rollen sowie religiöse und politische Großveranstaltungen. Der reich bebilderte Band eröffnet den Blick auf einen faszinierenden, bislang kaum wahrgenommenen Bereich gelebter Religiosität in Europa.