Startseite | News und Informationen | Reihen und Herausgeber | Neuerscheinungen | Autorenbereich | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum   
Philosophie Politikwissenschaft Geschichte Recht Religionswissenschaft Pädagogik/Soziologie Orientalistik Literaturwissenschaft Kunst/Altertumswissenschaft Informationswissenschaft Varia Ebooks
Monografien Bibliotheca Academica Politik und Gesellschaft Politikwissenschaftliche Theorie Spektrum Politikwissenschaft

Band 5

Neidhardt, Hilde
Das Bundesverfassungsgericht und sein Einfluss auf die Entwicklung der föderalen Finanzbeziehungen
Ein Beitrag zur politikwissenschaftlichen Betrachtung der Verfassungsgerichtsbarkeit

2009. 122 Seiten - 170 x 240 mm. Kartoniert
ISBN 978-3-89913-706-4

 

19,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-89913-706-4  

incl. 7% USt.

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   St


Abweichend von der bis dato bestehenden Zurückhaltung politikwissenschaftlicher Forschung gegenüber dem Bundesverfassungsgericht geht die vorliegende Arbeit davon aus, dass das oberste deutsche Gericht ein politischer Akteur ist, der im politischen System handelt und dessen Beziehungen zu anderen politischen Akteuren von wechselseitiger Einflussnahme geprägt sind. Aufgrund einer eingehenden Analyse der gerichtlichen Entscheidungen zu den föderalen Finanzbeziehungen kommt die Untersuchung zu dem Ergebnis, dass das Bundesverfassungsgericht zwar entsprechend seiner vorgegebenen Aufgabe innerhalb des politischen Systems und aufgrund seiner begrenzten Einwirkungsmöglichkeiten keine innovativen Lösungen anbietet, gleichwohl aber eine entscheidende Rolle bei der Fortentwicklung der föderalen Finanzbeziehungen spielt. Die Arbeit widerspricht der verschiedentlich vertretenen These von der Problemblindheit und bloßen Trendverstärkung des Bundesverfassungsgerichts, indem sie darlegt, wie das Gericht bei seinen Entscheidungen vielfach die Intentionen des verfassungsgebenden Gesetzgebers gegenüber finanziellen und anderen Begehrlichkeiten der politischen Akteure bewahrt und darüber hinaus notwendige Verhandlungsprozesse über die Struktur der föderalen Finanzbeziehungen angestoßen hat.

Buchinformation [127 KB]