Startseite | News und Informationen | Reihen und Herausgeber | Neuerscheinungen | Autorenbereich | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum   
+++ Neuerscheinungen 2017 +++ Philosophie Politikwissenschaft Geschichte Recht Religionswissenschaft Pädagogik/Soziologie Orientalistik Literaturwissenschaft Kunst/Altertumswissenschaft Informationswissenschaft Varia Ebooks
Monografien Bibliotheca Academica Franconia Judaica Geschichte und Kultur in Mittelfranken Helden – Heroisierungen – Heroismen Religion und Politik Schriften des Johanna-Stahl-Zentrums Stadt und Region in der Vormoderne

Band 6

Kech, Kerstin
Hofhaltung und Hofzeremoniell der Bamberger Fürstbischöfe in der Spätphase des Alten Reichs

2016. 430 Seiten – 170 x 240 mm. Festeinband
ISBN 978-3-95650-213-2

 

58,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-95650-213-2  

incl. 7% USt.

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   St


Die vorliegende Arbeit untersucht das Hofgeschehen der Bamberger Fürstbischöfe Adam Friedrich von Seinsheim (1757-1779) und Franz Ludwig von Erthal (1779-1795). Dabei wird anhand einer umfangreichen Quellenlage (Bamberger Hofdiarien - Briefwechsel Fürstbischof Seinsheim mit seinem Bruder - Tagebuch des Geheimen Kanzlisten Endres) das Hofleben und das Hofzeremoniell von verschiedenen Seiten aus betrachtet.
Nach einer kurzen Biographie der beiden Fürstbischöfe werden die hierarchische Struktur am Hof und im Hochstift, das (zeremonielle) Leben am Bamberger Hof, die Rolle der Frauen vor dem Hintergrund einer nicht vorhandenen Fürstin, die Architektur der Residenz der geistlichen Herrscher und die geistliche Seite des fürstbischöflichen Doppelamtes beleuchtet. Die Ausführungen zur Rolle der Frauen am fürstbischöflichen Hof wie auch diejenigen zu den Möglichkeiten, die das geistliche Amt den Fürstbischöfen im Rahmen ihrer Herrschaftsausübung und Herrschaftsinszenierung bot, bilden dabei Alleinstellungsmerkmale der vorliegenden Arbeit.

Buchinformation [76 KB]